„Freisinger Fotos“

Seit zwei Jahren Ansichten der Stadt

Johann Englmüller ist der Herr der Freisinger Fotos: In seinen Sammlungen findet sich so manches historische Kleinod. Foto: Wenk

Die Facebookgruppe Freisinger Fotos wird im Dezember zwei Jahr alt und feiert am 19. Januar ab 19 Uhr im Freisinger Hofbrauhaus ihren Geburtstag. Es sind mittlerweile 1300 Mitglieder, die sich hier online betätigen: „Täglich werden bis zu 20 Fotos hochgeladen“, berichtet Johann Englmüller, der die Gruppe aus der Taufe hob.

Die Facebookgruppe Freisinger Fotos wird im Dezember zwei Jahr alt und feiert am 19. Januar ab 19 Uhr im Freisinger Hofbrauhaus ihren Geburtstag. Es sind mittlerweile 1300 Mitglieder, die sich hier online betätigen: „Täglich werden bis zu 20 Fotos hochgeladen“, berichtet Johann Englmüller, der die Gruppe aus der Taufe hob. Der Erfolg der Gruppe „Freisinger Fotos“ geht dabei weit über die Stadtgrenzen hinaus: „Viele Mitglieder leben nicht in Freising, sondern sind aus ihrer Heimat weggezogen. Einige Mitglieder sind nach dem Krieg weggezogen; so haben wir auch Mitglieder in Amerika, Australien, Russland, Frankreich, Österreich und Finnland. Diese Mitglieder liefern auch zum Teil alte Fotos aus ihrer Zeit, als sie noch in Freising lebten“, so Englmüller weiter. Erlaubt sind nur Fotos, die in dem Landkreis Freising und in der Hallertau entstanden sind. Das Wichtigste: Die Gruppe ist sowohl für Fotografen als auch für „Schaulustige“ zugänglich, eine feste Mitgliedschaft ist nicht nötig. 9000 Fotos wurden in den vergangenen 24 Monaten gepostet. Initiator Englmüller hat dabei so manches Schmuckstück entdeckt oder einfach selbst angefertigt: „Ich habe sehr ausgefallen Ansichten von Freising, da mich viele Bürger auf exponierte Lagen von ihren Dachfenstern aus fotografieren lassen oder ich jederzeit von ihrem Garten aus fotografieren darf.“ Nicht nur aktuelle Fotos werden in der Gruppe gepostet, sondern auch historische Fotos von 1900 bis1950. Zusätzlich gibt es zu der Facebookgruppe auch die Webseite www.freisingerfotos.com. Die Gruppe macht auch einzelne Fotostreifzüge durch die Stadt Freising, aber auch die Hallertau gehört zum erklärten Gebiet für die Fotos der Gruppe. Zu den besonderen Regeln der Gruppe gilt der regionale Bezug zum Landkreis Freising; „Hier dürfen auch Fotos aus anderen Regionen gezeigt werden. Das ist die Besonderheit dieser Gruppe. Als Administrator achte ich aber sehr auf die Einhaltung des regionalen Bezugs; nur bei Porträts, Stilleben, Pflanzen und Tieren wird nicht auf den regionalen Bezug wert gelegt, so lange man keine Landschaften oder Gebäude erkennen kann“, hat Englmüller festgelegt. Damit soll erreicht werden, dass der Betrachter weiß, dass er hier nur Landschaftsbilder und Gebäude aus dem Landkreis sieht. „Meiner Meinung nach hat dieser klare regionale Bezug und die Öffentlichkeit der Gruppe zu dieser hohen Anzahl an Mitgliedern geführt“, so Englmüller weiter. Einmal im Monat gibt es einen Stammtisch zu dem sowohl Fotografen als auch „Schaulustige“ erscheinen. Der nächste Stammtisch ist am 28. Dezember ab 19 Uhr im Hofbrauhauskeller; auch Nichtmitglieder sind dazu eingeladen.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Polizeibericht Freising
Polizeibericht Freising
Es ist ein „Zehnerl“ geworden!
Es ist ein „Zehnerl“ geworden!
Sie setzt den Männern Grenzen
Sie setzt den Männern Grenzen
Eine kleine aber feine Party
Eine kleine aber feine Party

Kommentare