Bürgerstiftung Freising lädt zum Benefizkonzert in das Camerloher-Gymnasium

Frei-SING(T): Chormusik aus der Domstadt

+
Unser Bild zeigt v.l. Tobias Eschenbacher (Schirmherr); Karl-Heinz Wimmer (Vorstandsmitglied); Verena Spanrad und Sohn Matthias Spanrad (Mitglieder Stiftungsrat) und Peter Reisch (stellvertretender Vorsitzender).

“Frei- SING(T)“ - unter diesem Motto kommen am 28. April sechs verschiedene Freisinger Chöre in der Aula des Camerloher-Gymnasiums zusammen und geben von klassischen Stücken bis neu Kreationen von bekannten Pop Liedern die ganze Palette zum Besten.

Auf den Einfall, ein Konzert mit einer Vielzahl an Chören zu veranstalten, kam die Ideengeberin Verena Spannrad. Die Schul-Verwaltungsangestellte übernahm vor einigen Jahren einen Platz im Stiftungsausschuss. Das engagie­rte Mitglied wünschte sich bei ihrer Geburtstagsfeier von ihren Gästen keine Geschenke, sondern nur eine kleine Spende von jedem Gast, die direkt in die Stiftung floss. Jedoch wurde ihr bei dieser tollen Aktion klar, dass nur sehr wenige ihrer Gäste schon einmal etwas von der Bürgerstiftung Freising gehört haben. 

Dadurch entstand die Idee, neben dem von der Stiftung organisierten Herbstempfang und dem Panoramalauf noch eine weitere alljährliche Veranstaltung ins Leben zu rufen, um die Popularität der Stiftung zu vergrößern. Im Gespräch mit ihrem Mann Peter wurde ihr klar, dass es bei dem großen Veranstaltungsangebot in Freising kein Konzert gibt, bei dem verschiedene Chöre gemeinsam musizieren. 

Viele Freisinger Chöre waren an einer Teilnahme interessiert, doch nach der Terminvereinbarung mit der Schulleitung des Camerloher-Gymnasiums und den Chören waren es noch sechs, die an diesem Termin Zeit fanden. Darunter der 2014 gegründete Chor „Anchora“ mit ehemaligen Camerloher-Schülern die aus zeitgemäßen Pop Songs ihre eigenen Kreationen machen. Der „große Camerloher Chor“ wird wie auch beim Frühjahrskonzert einige Lieder von Shakespere zum besten geben. Das „Heinrich-Schütz-Ensemble“ bezaubert mit klassischen Stücken und Kirchenliedern. Für frischen Wind sorgen die Kinder und Jugendlichen von der „Domkantorei“. Neu aufgestellt mit vielen jungen Stimmen wird sich der „Sängerhort“ zeigen. Für rassigen Flair sorgt der „Choro Lation“, dessen spanische Leiterin mit ihren Stimmen Lieder in ihrer Landessprache darbieten. Bei der großen Anzahl an Chören kommt der Abend auf rund eindrucksvolle 250 Stimmen. 

Durch den Abend führt der moderationserfahrene Matthias Spanrad, er wird auch etwas bei der Übersetzung der spanischen Lieder helfen. Die Chöre und die Bürgerstiftung Freising freuen sich, endlich eine Plattform für alle Freisiger Chöre geschaffen zu haben. 

Das Event soll in der Folge jährlich veranstaltet werden und immer eine große Vielfalt an Chören beinhalten: Es soll mindestens ein Kinder- oder Jugendchor und ein Kirchenchor mit musizieren, um einen bunt gemischten Abend zu garantieren. 

Der gesamte Erlös aus den 600 Eintrittskarten fließt zu 100 Prozent in die Bürgerstiftung. Ein Großteil ihrer Mittel spendet die Stiftung an Schulen und sozial benachteiligte Schüler. 

Gunther Benning stellt den Ablauf des Konzertes zusammen und wird dabei ruhig beginnen und zum Ende mehr fetzige Stücke einbauen. 

Für einen Eintrittspreis von acht Euro einen tollen Musikalischen Abend erleben und dabei Gutes tun.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Max Maulwurf weist jetzt den Weg
Max Maulwurf weist jetzt den Weg
Zu Besuch beim heiligen Vater
Zu Besuch beim heiligen Vater
Der Freisinger Jahresspiegel ist da
Der Freisinger Jahresspiegel ist da
Eine Radtour, die Mut macht
Eine Radtour, die Mut macht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.