Freibad Freising

Die Abschschiedssaison beginnt

Franz Kessler, Betriebsleiter des Freisinger Freibads, gab beim ersten Sprung ins Wasser am meisten Gas und ließ v.l. Freisings Bäderreferenten Dr. Jürgen Maguhn, Alexander Frederking, den Leiter der Bäderbetriebe und Stadtwerke-Geschäftsführer Andreas Voigt am Startblock keine Chance.

Wenn das kein gutes Omen ist! Bei strahlendem Sonnenschein tauchte Andreas Voigt, Geschäftsführer der Freisinger Stadtwerke, heuer erstmals ins Becken des Freisinger Freibads. Das eröffnet am heutigen Samstag die Saison - zum letzten Mal und kürzer als üblich.

Hinein ins frische Nass, wenn das Wetter mitspielt! Und für Hartgesottene auch mal bei kühleren Temperaturen: Am heutigen Samstag, 13. Mai, öffnet wieder das Freibad in Freising-Lerchenfeld. Das Wichtigste vorweg: Die vorderen Becken werden bei kühler Witterung auf 24 Grad aufgeheizt. Das Saisonende wird heuer bereits am Sonntag, 20. August, sein, denn schließlich steht das angrenzende Großprojekt schon in den Startlöchern: Im kommenden Jahr wird das Kombibad seinen Betrieb aufnehmen - und diese Aufgabe erfordert von Stadt und Stadtwerken noch jede Menge Einsatz und Vorbereitungen. „Nächstes Jahr wird eine neue Zeit eingeläutet“, freute sich so auch Andreas Voigt, Geschäftsführer der Stadtwerke, der zusammen mit Alexander Frederking, dem Leiter der Bäderbetriebe, Betriebsleiter Franz Kessler und dem städtischen Bäderreferenten Dr. Jürgen Maguhn wieder als Versuchskaninchen für die erste Volte ins Wasser herhalten musste. Freisings Oberbürgermeister hielt saich hierbei dezent zurück, lobte aber insbesondere die Flexibilität der Beschäftigten sowie der Preisgestaltung der Stadtwerke: Kürzerer Sommerbetrieb bedeutet nämlich gleichzeitig eine Preisanpassung. Nach unten! Um das Freibad für die Saison fit zu machen, fallen jedes Jahr umfangreiche Vorbereitungsarbeiten an: Streich- und Reinigungsarbeiten an. Die vorderen Becken und die Leitern wurden gestrichen, die Edelstahlbecken des Wettkampf- und des Sprungbeckens intensiv gereinigt. Die Liegebretter wurden wieder montiert und wo nötig ausgetauscht. Auch der Fußboden wurde wieder top hergerichtet: Die Fugen der Betonplatten wurden ausgekratzt und die Teerflächen mit Hochdruckstrahlern von Algenbewuchs gereinigt. Und natürlich fallen jedes Jahr Grünarbeiten an. Die morschen Äste aus den Bäumen wurden geschnitten und der Rasen optimal für vier Monate Dauerbelastung vorbereitet. Auch alle technischen Anlagen, die in einem Freibad sehr umfangreich sind, wurden gewartet. Die Vorbereitungen für die Saison waren in diesem Jahr allerdings umfangreicher als gewöhnt. Seit Ende der Freibadsaison wurden das Krakenbecken, die Umkleide und der alte Eingangsbereich entfernt. Bis zur Eröffnung der Freibadsaison musste deshalb ein neuer provisorischer Eingangsbereich mit Kassenautomaten und der dazugehörigen Elektronik hergestellt werden. Die Rutsche, die bisher beim Krakenbecken stand, ist nun an das so genannte Damenbecken versetzt worden. Das Freibad lockt wieder mit vielfältigen Angeboten an Schwimm- und Spielangeboten und den wunderbaren Liegewiesen mit Bäumen. Nebenan entsteht derweil die neue Schwimmoase: Das neue Freisinger Hallen- und Freibad. Die Baustelle ist gut abgeschirmt, doch wer möchte, kann interessante Einblicke auf die Baustelle erhalten. Dies geht übrigens auch im Internet: Den aktuellen Baufortschritt kann man jederzeit über die beiden Web-Cams verfolgen: www.stw-freising.de (Hallen- und Freibad, Neubau)

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Die Hinterfotzigkeiten des Alltags
Die Hinterfotzigkeiten des Alltags
Mal gekonnt untertauchen mit dem TC Seewolf
Mal gekonnt untertauchen mit dem TC Seewolf
Der Zwiefache lebt!
Der Zwiefache lebt!

Kommentare