Großes Abschiedskonzert mit Friedensappell

Mit dieser flehentlichen Bitte um Frieden endet das musikalische Vermächtnis des wohl größten Komponisten aller Zeiten: Johann Sebastian Bachs H-Moll-Messe.

Schon während der Komposition spielt die nachdrückliche Bitte um Frieden immer wieder eine besondere Rolle. Mit diesem zeitlosen Meisterwerk verabschiedet sich Gunther Brennich aus gesundheitlichen Gründen als Dirigent des Asamchores vom Freisinger Publikum.

Über 15 Jahre hinweg war es ihm ein besonderes Anliegen, anspruchsvolle Meisterwerke der Chorliteratur auf möglichst packende Weise darzubieten. Ganz im Sinne seines musikalischen Mentors Nikolaus Harnoncourt geht es ihm dabei darum, den Intentionen der Komponisten durch eine möglichst differenzierte Interpretation nahe zu kommen. Dabei liegt die wahre Schönheit einer Aufführung laut Harnoncourt oftmals an der „Grenze zur Katastrophe“. Es genügt also nicht, diese besonderen Werke einfach nur schön und notengetreu aufzuführen, sondern alle Beteiligten müssen an ihre absolute Leistungsgrenze gehen und dabei Risiken eingehen. Im Idealfall klingt eine derart gestaltete Interpretation nicht wie eine x-beliebige Wiederholung eines längst bekannten Werkes, sondern vermittelt das Gefühl einer Uraufführung.

Um diesem sehr hohen Anspruch Harnoncourts auch mit einem Laienchor gerecht zu werden, sind lange und intensive Vorbereitungen notwendig. Im Fall der H-Moll-Messe wurde (mit Unterbrechungen) drei Jahre an dem Werk geprobt, darunter viele Chorwochenden und Chorsamstage. Es bringt schon allein wegen seines hohen musikalischen Anspruchs Chor und Dirigent an die absolute Leistungsgrenze.

Da Gunther Brennich dieses Werk seit seiner Kindheit liebt und verehrt, wollte er es aber unbedingt noch einmal selbst dirigieren. Gunther Brennich fördert zusammen mit seiner Frau und anderen Kollegen intensiv den Sologesang am Camerloher-Gymnasium. Immer wieder konnte er dabei Gesangstalente für den Asamchor gewinnen, zum Teil sogar als Solisten. Dieser fruchtbaren Zusammenarbeit entspringen auch Katharina Heißenhuber und Benedikt Eder, die bei der H-Moll-Messe als Sopran- und Basssolisten zu hören sein werden.

Gunther Brennichs Abschiedskonzert mit dem Asamchor und dem Barockorchester La Banda findet am Samstag, 16. Juni, um 19 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Georg statt. Wichtig: es gibt ab 18.30 Uhr direkt in der Kirche eine Einführung in das Werk durch Frau Falkenhahn vom Bildungszentrum des Domberg. Karten gibt es im Touristenbüro Freising.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Coole Karren und coole Mucke
Coole Karren und coole Mucke
Mit Blech gegen Krebs
Mit Blech gegen Krebs

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.