Volksfestplatz

Eine kleine aber feine Party

Tausche Kinderwagen gegen Karussell: Am Frühlingsfest-Montag ist Familientag mit reduzieren Fahrpreisen. Fotos: Kuhn

Die Macher der Internet-Seite „Frühlingsfest München“ haben erheblichen Nachschulungsbedarf, bezeichnen sie doch das Moosburger Frühlingsfest als „klein“. Immerhin setzen sie dazu „aber fein“, um dann von „sechs Tagen volles Programm“ zu sprechen.

Einen vollen Biergartenbetrieb erhofft sich die Festwirtfamilie auch für dieses Frühlingsfest. Kalt war es ja lange genug.

Das ist immerhin richtig, bloß werden diese Herrschaften niemandem erklären können, was daran jetzt „klein“ sein soll. Gewiss, gegen das Oktoberfest in München ist alles klein, aber die nächsten Fehler finden sich schon im Begleittext, wo von Moosburg als „kleiner Stadt“ die Rede ist. Moosburg ist das Mittelzentrum zwischen Freising und Landshut, steuert langsam aber sicher auf die Marke von 20000 Einwohnern zu, und begeht ab 27. April tatsächlich das Frühlingsfest, das aber bitteschön nicht auf dem „Volksfestplatz“ (der ist in Erding!) sondern auf dem Viehmarktplatz stattfindet. Und dann empfehlen die Herrschaften allen Ernstens, „Volksfestplatz“ ins Navi einzugeben. Als könne man während des Frühlingsfestes dort parken! Es ist also kein Unfug groß genug, um nicht ins Netz gestellt zu werden. Das FORUM hält sich an die kompetenteren Quellen, und die sagen folgendes: Am Freitag, 27. April ist um 17 Uhr der Auszug des Festwirtes, und das ist wie in den Vorjahren auch schon die Familie Krämmer, mit der die Stadt wie ihre Gäste ausgezeichnete Erfahrungen gemacht haben.

Eine halbe Stunde später ist schon der Bieranstich durch die erste Bürgermeisterin Anita Meinelt. Und dann geht es auch schon Schlag auf Schlag mit dem Programm, das sich seit Jahren bewährt hat: Kunstausstellung in der Hopfenhalle am Tag drauf um 11 Uhr. Es stellen wieder die Malschule Hummitzsch und die Malfreunde „Lebenskunst“ aus, wobei letztere mit dem Krebshilfeverein Maria und Christoph kooperiert. In die dritte Dimension bringt der Bildhauer Hans Riegler diese Kunstausstellung. Zum Ausschank kommt Fest- und Weißbier von der Erdinger Brauerei, die auch wieder die „Urweiße-Hütt’n“ bereit stellt, die direkt vor dem Festzelteingang stehen wird.

Eine ansprechende Kunstausstellung in der Hopfenhalle ist immer Bestandteil vom Frühlingsfest.


Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Auf Wohnungssuche
Auf Wohnungssuche
Jede Menge Arbeit in der "Frühschicht"
Jede Menge Arbeit in der "Frühschicht"
Ei Gläschen in Ehren...
Ei Gläschen in Ehren...

Kommentare