Großes Gemeinschaftsprojekt

Musical "Anatevka" feiert Premiere

Die Vielschichtigkeit in der Figurengestaltung, in der Motivik, in Tanz und Musik machen den Reiz dieses weltweit beliebten Musicals aus.

In knapp vier Wochen ist es soweit: Am 19. Juli feiert das Musical „Anatevka“ Premiere in der Aula des Dom-Gymnasiums. Es handelt sich um ein großes Gemeinschaftsprojekt, an dem über 100 Schülerinnen und Schüler verschiedener Ensembles der achten bis zwölften Jahrgangsstufe auf und hinter der Bühne beteiligt sind.

Unter der Leitung der verantwortlichen Lehrkräfte - Stephanie Rebbe-Gnädinger (Gesamtkoordination, Regie und Choreographie), Andreas Lübke (Chor), Roland Merz (Orchester) und Karolina Schmidtner (Choreographie der Tanzeinlagen) - haben Sänger, Musiker und Tänzer in den vergangenen Wochen und Monaten intensiv geprobt. Derzeit erfolgt die Zusammenführung, was für die Mitwirkenden eine besondere Herausforderung ist. Doch die Freude, Hingabe und Einsatzbereitschaft, mit der alle dabei sind, wecken schon jetzt die Neugier auf das Ergebnis. Weitere Helfer aus dem Lehrerkollegium, der Elternschaft und aus dem Umfeld der Schule tragen ebenfalls zum Gelingen der Aufführungen bei. Worum geht es in dem Musical „Anatevka“ (Fiddler on the roof) von Jerry Bock, Sheldon Harnick und Joseph Stein, das auf den Geschichten „Tevje, der Milchmann“ (1895-1916) von Sholem Aleichem basiert? Das Stück spielt während der Vorrevolution um 1905 im russischen Kaiserreich im ukrainischen Schtetl Anatevka. Für den armen Milchmann Tevje (Christoph Fink, Elias Langenberg) ist es nicht leicht, seine heiratswilligen Töchter (Anna Buchmeier, Annika Dumke, Rebecca Melchior, Leonie Schützbach, Magdalena Stegschuster, Lale Weferling) - dem jüdischen Glauben und der jüdischen Tradition gemäß - der Reihe nach an den Mann zu bringen. Hitzige Auseinandersetzungen sind dabei vorprogrammiert, denn die Töchter haben ihren eigenen Kopf, wie auch seine Frau Golde (Silvia Bergt, Amalia Gutmann, Anna Straubinger). Doch trotz aller Widrigkeiten und aller Schrecknisse angesichts drohender Progrome bewahrt sich Tevje seinen Glauben, seine Lebensfreude und seinen Witz. Die Hauptrollen in dem Musical konnten doppelt besetzt werden, um möglichst vielen Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit zu geben, ihr musisches und schauspielerisches Talent unter Beweis zu stellen und um gegen krankheitsbedingte Ausfälle gewappnet zu sein. Das unter der Leitung von Kunstlehrerin Sylvie Hoisl angefertigte Bühnenbild ist bewusst minimalistisch gehalten und schafft dadurch Freiraum, sich auf den Kern des Geschehens zu konzentrieren und eigenen Vorstellungen nachzugehen. Die Premiere ist am Donnerstag, 19. Juli um 19 Uhr in der Aula des Dom-Gymnasiums. Weitere Aufführungen sind am 20. und 21. Juli um 19 Uhr. Der Vorverkauf läuft ab dem 2. Juli über das Sekretariat der Schule.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Max Maulwurf weist jetzt den Weg
Max Maulwurf weist jetzt den Weg
Zu Besuch beim heiligen Vater
Zu Besuch beim heiligen Vater
Der Freisinger Jahresspiegel ist da
Der Freisinger Jahresspiegel ist da
Eine Radtour, die Mut macht
Eine Radtour, die Mut macht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.