Polizei Freising informiert

Vorfälle der Woche

Freising: An der Kreuzung zwischen Hohenbachernerstraße und Griesfeldstraße kam es am Donnerstagvormittag gegen 11:20 Uhr zu einem folgenschweren Unfall. Eine 60 jährige Fahrenzhausenerin befuhr mit ihrem Seat die Hohenbachernerstraße und wurde von der Sonne geblendet. An der folgenden Kreuzung übersah sie so den vorfahrberechtigten 63 jährigen Motorradfahrer mit seiner BMW. Dieser hob, landete in der Windschutzscheibe des Pkw und kam anschließend schwerverletzt und bewusstlos zum Liegen. Durch die auslösenden Airbags wurde auch die Pkwfahrerin leicht verletzt. Beide Fahrer wurde durch den Rettungswagen ins Klinikum Freising verbracht ebenso mussten beide Fahrzeuge abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Freising, die mit 10 Floriansjüngern vor Ort war, band die auslaufenden Betriebsstoffe. Der Sachschaden wird auf circa 20000 Euro geschätzt.

Freising: Der Fahrer eines Pedelec kam am Donnerstagmittag gegen 13:15 Uhr in der Erdinger Straße zu Fall als er auf den gemeinsamen Fuß-/Radweg wechseln wollte. Unglücklicherweise blieb der 71 jährige Freisinger so am Bordstein hängen, dass er gegen das Bein einer 25 jährigen Fußgängerin fiel. Der Radfahrer wurde leicht verletzt und die Fußgängerin musste leicht verletzt durch den Rettungswagen ins Klinikum Freising transportiert werden.

Langenbach/Oberhummel: Eine kuriose „Unfallflucht“ ereignete sich in der Schulstraße gegen 15:55 Uhr. Ein 17 jähriger Freisinger fuhr mit seinem Fahrrad zwischen zwei Maisfeldern, als plötzlich ein Reh heraussprang und ihn vom Fahrrad stieß. Der Radfahrer wurde hierbei leicht verletzt und es entstand ein Sachschaden von circa 100 Euro. Das Reh flüchtete offensichtlich unverletzt.

Attenkirchen: Ein 36 jähriger Opelfahrer verlor durch zu starkes Beschleunigen in einer Rechtskurve auf der Kreisstraße FS 16 die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte in den Audi einer entgegenkommenden 48 Jährigen. Hierbei wurden beide Fahrzeuge derart beschädigt, dass sie durch einen örtlichen Abschleppdienst entfernt werden mussten. Bei der Aufnahme des Unfalls, der sich Donnerstagnacht gegen 22:40 Uhr ereignete, wurde durch die Beamten der Polizeiinspektion Freising bei dem Unfallverursacher Alkoholgeruch festgestellt und ein durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,6 Promille. So musste er, obwohl glücklicherweise niemand verletzt wurde, ins Klinikum Freising zur Blutentnahme. Sein Führerschein wurde sichergestellt und er muss nun mit einem Entzug der Fahrerlaubnis und einem Gerichtsverfahren rechnen. Zu allem Übel kam noch hinzu, dass ein durch den Unfallverursacher telefonisch verständigter Freund zur Unfallstelle hinzukam und ebenfalls Alkoholgeruch wahrgenommen werden musste. Auch hier verlief der Atemalkoholtest mit mehr als 0,5 Promille zu Ungunsten des 33 jährigen Freundes. Dieser muss jedoch „nur“ mit einem einmonatigen Fahrverbot und einigen hundert Euro Strafe rechnen. Der Sachschaden wird auf circa 10000 Euro geschätzt.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Umweltfreundlich mobil bleiben
Umweltfreundlich mobil bleiben
Jugendlicher flüchtet mit Pkw vor der Polizei
Jugendlicher flüchtet mit Pkw vor der Polizei
Titus unterstützt Petra
Titus unterstützt Petra
„Melody“ versucht ihr musikalisches Glück
„Melody“ versucht ihr musikalisches Glück

Kommentare