Die Idee fürs neue Jahr!

Mal richtig gekonnt abtauchen 

Unser Foto zeigt Tauchlehrerin Marijke.

Neuheit beim Freisinger Tauchsportclub TSC Seewolf: Nicht nur Tauchen mit Pressluftflasche (Gerätetauchen) wie jedes Jahr sondern auch Tauchen mit angehaltenem Atem (Apnoetauchen) können alle Interessierten im TSC Seewolf erlernen mit speziell ausgebildeten Tauchlehrern. Wie jedes Jahr startet ab Januar der Tauchkurs. Für alle, die das Tauchen zu ihrem Hobby machen wollen. Lust darauf? Gute Vorsätze? Nachdem das neue Jahr 2018 vor der Tür steht, steht die Fitness ganz oben auf der ToDo-Liste!

Ziel des Tauchkurses ist der Erwerb eines international gültigen Tauchscheins nach CMAS Standard. Los geht‘s am Montag, 15. Januar, um 19.30 Uhr mit einer Vorbesprechung. Treffpunkt ist um 19.30 Uhr in der Feuerwehr Pulling im Schulweg. Dort erfahren alle Kursteilnehmer alles, was für den Tauchstart relevant ist. Der erste Kursabend findet dann am Donnerstag, 25. Januar, um 20.30 im Hallenbad Freising in der Jochamstraße statt – da geht’s dann auch ganz schnell ins Wasser mit allem drum und dran. Insgesamt sind dort neun Kursabende geplant, am zehnten Kursabend tauchen zum Abschluss alle im Indoor-Tauchzentrum U49 in Aufkirchen bei Erding. Die Tauchtheorie wird an einem zusätzlichen Wochenende vermittelt, die Theorieprüfung erfolgt an einem weiteren Termin nach Absprache. Die anschließenden Übungstauchgänge in heimischen Seen finden ab Mai statt. Und im Sommer findet wie jedes Jahr der Schnorchelkurs der Stadtjugend statt. Weitere Informationen zum Tauchkurs und zum Verein im Internet unter www.tsc-seewolf.de oder unter der Telefonnummer 0151 55817034.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Max Maulwurf weist jetzt den Weg
Max Maulwurf weist jetzt den Weg
Zu Besuch beim heiligen Vater
Zu Besuch beim heiligen Vater
Der Freisinger Jahresspiegel ist da
Der Freisinger Jahresspiegel ist da
Eine Radtour, die Mut macht
Eine Radtour, die Mut macht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.