"Soul of Mosaic"

Cassandra Steen kommt als Stargast

+
Silke Meiler-Krebs hat ihren Chor im Griff: Die Mitglieder probten sich die Stimmbänder wund. 

Es ist ja oft so eine Sache, wenn einer einen kennt, der einen kennt, der einen kennt... Beim Gospelchor „Soul of Mosaic“ ist genau dies zweifelsohne eine gute Sache, wie sich ganz aktuell wieder mal beweist: Am Samstag, 7. Juli, lädt der Chor in der Nandlstädter Hopfenhalle zu einem Benefizkonzert ein, dessen Gesamterlös der Kinderklinik Neuburg und dem Förderverein „Kinder in seelischer Not“ in Landshut zu Gute kommen wird.

Und es ist mittlerweile gute Tradition, dass sich der Chor für seine Konzerte Profis zur Unterstützung sucht. So werden am 7. Juli David Bruce Whitley und Cassandra Steen mit auf der Bühne der Hopfenhalle stehen. Chorleiterin Silke Meiler-Krebs hat ihre musikalische Ausbildung zusammen mit Whitley absolviert und ihn schon mehrfach für gemeinsame Auftritte gewinnen können. Und der wiederum ist mit Cassandra Steen speziell, der souligen Stimme der Formation „Glashaus“! Entsprechend wird die Liste der Songs, die das verstärkte Ensemble beim Konzert präsentiert, diesmal auch erweitert werden: Natürlich werden die Gospels ihren Platz finden, doch auch soulige Melodien und sogar Swing-Rhythmen stehen auf dem Zettel. Das ist nämlich die Spezialität der „Roaring Zucchinis“, Münchens erfolgreichster Swingband, die für den musikalischen Hintergrund sorgen werden. So findet der Chor immer mehr Freunde, die unter „Soul of Mosaic and Friends“ geführt werden können. So nennen sich nämlich die Ausrichter des Konzertabends - alle zusammen. Für die gut 40 Chormitglieder wird dieser Auftritt eine große Herausforderung, weshalb sie nun einen ganzen Probentag im evangelischen Gemeindezentrum in Au verbracht haben, um sich für den Gig mit den Vollblutprofis entsprechend vorzubereiten. „Das ist schon eine neue Liga, in der wir da auftreten“, sagt Silke Meiler-Krebs und hat erkannt: „Bei diesen Solisten sind einige Mitglieder schon aufgeregt!“ Zumal viele neue Lieder ins Repertoire aufgenommen werden - und Choreografien geübt werden. Damit mit den „Roaring Zucchinis“ im Gleichtakt musiziert werden kann, stehen noch stressige Proben direkt am Veranstaltungstag an, denn dann reisen die Musiker aus München ja erst in die Hallertau. Eintrittskarten für diesen Konzertabend am 7. Juli ab 19.30 Uhr in der Nandlstädter Hopfenhalle gibt es im Schuhhaus Gebhard in der Nandlstädter Marktstraße oder über www.okticket.de .

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Fliegende Marshmallows gesichtet
Fliegende Marshmallows gesichtet
Tolle Tage in Moosburg
Tolle Tage in Moosburg
Ein Zuschuss für eine wichtige Aufgabe
Ein Zuschuss für eine wichtige Aufgabe
Eine Viertelstunde mal X im Jahr
Eine Viertelstunde mal X im Jahr

Kommentare