Informieren, netzwerken, Kontakte stärken

Freising auf der Expo Real

Gut gelaunt und kompetent (von links): Isabell Witte, Julia Paech, Liegenschaftsreferent Ulrich Vogl und Referatsleiterin Mathilde Hagl informierten als Teil des Freisinger Expo-Real-Teams aus erster Hand über den Wirtschaftsstandort, aktuelle Projekte im Wohn- und Gewerbebau und natürlich über die laufende Neugestaltung der Innenstadt. Foto: Stadt Freising

Informieren, netzwerken, Kontakte stärken: Auch 2017 war Freising, als markanter Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort mit einem auch historisch starken Hintergrund namhaftes Mitglied der Europäische Metropolregion München (EMM), wieder drei Tage lang mit einem Stand auf der Expo Real in München vertreten.

Informieren, netzwerken, Kontakte stärken: Auch 2017 war Freising, als markanter Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort mit einem auch historisch starken Hintergrund namhaftes Mitglied der Europäische Metropolregion München (EMM), wieder drei Tage lang mit einem Stand auf der Expo Real in München vertreten. Die Expo Real gilt als größte „B2B“-Messe für Gewerbe-/Wohnbau-Immobilien und Investitionen in Europa – business-to-business-Kommunikation zählt auch in der Großen Kreisstadt Freising zu den Kernelementen der Wirtschaftsförderung. Laut Schlussbericht der Messe München toppte die Expo Real 2017 alle bisherigen Rekorde und bestätigt mit einer Rekordbeteiligung ihre Position als führender Branchentreffpunkt in Europa: 2003 Unternehmen, Städte und Regionen aus 35 Ländern stellten in diesem Jahr aus. Am Gemeinschaftsstand der Europäischen Metropolregion München konnte das Team der Stadt Freising – in wechselnder Besetzung Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher, Stadträtin Maria Lintl (Wirtschaftsreferentin), Stadtrat Ulrich Vogl (Liegenschaftsreferent), Mathilde Hagl (Leiterin des Referats für Wirtschaft, Finanzen und Liegenschaften) sowie Isabell Witte und Julia Paech (Amt für Wirtschaftsförderung und Liegenschaften) – einem breiten Fachpublikum die Vorzüge des Standorts Freising präsentieren und über aktuelle Vorhaben im Bereich Wohn- und Gewerbebau sowie die Maßnahmen in der Umsetzung der Innenstadtkonzeption informieren. Den prognostizierten Wachstumsboom der deutschen Immobilienwirtschaft bestätigte auch der Eindruck auf der Expo Real 2017. Die Stimmung in der Immobilienbranche ist positiv und zugleich achtsam. Gewerbegrund im attraktiven Freisinger Gewerbegebiet Clemensänger stieß denn auch auf reges und vor allem breitgefächertes Interesse. Wie bereits in den vergangenen Jahren lag auch dieses Jahr das Hauptaugenmerk bei der Expo-Real-Messepräsenz auf der Standortwerbung: Die Attraktivität der Metropolregion München lebt von namhaften Mitgliedern wie der Großen Kreisstadt Freising.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Die Hinterfotzigkeiten des Alltags
Die Hinterfotzigkeiten des Alltags
Mal gekonnt untertauchen mit dem TC Seewolf
Mal gekonnt untertauchen mit dem TC Seewolf
Der Zwiefache lebt!
Der Zwiefache lebt!

Kommentare