Typisierungsaktion

Mit Blech gegen Krebs

+
Langenbachs Bürgermeisterin Susanne Hoyer steht nicht nur im Rathaus, sondern auch bei der großartigen Aktion der Blechrollerfreunde vorn dran.

Schon jetzt rühren Langenbachs Bürgermeisterin Susanne Hoyer und Thomas Neuner die Werbetrommel für den 21. Juli, und sie haben allen Grund dazu:

Da nämlich treffen sich die Blechroller-Freunde, zu denen die Gemeindechefin bekanntlich gehört, und sie haben Großes vor: „Parallel zum Treffen findet nämlich eine kostenlose Typisierungsaktion für die Deutsche Knochenmarkspenderkartei statt“, heißt es in der Einladung, und es dürften alle mitmachen, „auch ohne Roller“, wie Neuner augenzwinkernd bemerkt.

Diese Typisierungsaktion unter dem Motto „Vespa-Fahrer helfen“ läuft ganztags ab zehn Uhr, wenn die ersten teilweise wunderbar alten Roller auf den Platz bei der Sparkasse in Langenbach geknattert kommen. Die Blechrollerfreunde haben zum Kampf gegen Blutkrebs – und darum geht es im Kern – weitere Informationen bereit gestellt: „Alle Infos zu einer Stammzellenspende, wer kommt alles als Stammzellenspender in Frage, etc können auf der Homepage der DKMS entnommen werden: www.dkms.de.“ Um 13 Uhr soll dann die traditionelle Ausfahrt der Blechroller stattfinden. „Fuffitauglich“ schreiben die Veranstalter. Will heißen: Auch 50er Roller können mithalten. Und weil es in und um Langenbach schön ist sind die Blechroller eine Stunde unterwegs. Der Tank sollte darum vielleicht nicht ganz leer sein. Preise gibt es für den stärksten vertretenen Club und den ältesten Fahrer. Zu den Ständen beim Event gehört ernsthaft auch ein Friseur.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Max Maulwurf weist jetzt den Weg
Max Maulwurf weist jetzt den Weg
Zu Besuch beim heiligen Vater
Zu Besuch beim heiligen Vater
Der Freisinger Jahresspiegel ist da
Der Freisinger Jahresspiegel ist da
Eine Radtour, die Mut macht
Eine Radtour, die Mut macht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.