Volksfest-Bilanz

Die Sicherheitsmaßnahmen bewähren sich

Freisings Stadtoberhaupt Tobias Eschenbacher hat mit Volksfest-Manager Erich Bröckl ein echtes Freisinger Original verabschiedet. Für Bröckl war das eben abgelaufene Volksfest sein letztes offizielles.

„Sehr sehr zufrieden“ war Freisings Polizeichef Ernst Neuner mit dem soeben zu Ende gegangenen 88. Freisinger Volksfest, und mit diesem Resümee befindet er sich in allerbester Gesellschaft: Albert Söhl vom Bayerischen Roten Kreuz fand das Fest „sehr ruhig“, Weinhallen-Gastgeber Max Riemensperger bewertete die „Stimmung fabelhaft“, und Freisings Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher schmeckten beide Biere „hervorragend“, wobei ihm Kulturreferent Dr. Hubert Hierl mit „sowas von süffig“ zur Seite sprang.

Die Bilanz der zehn Festtage fiel also trotz unbeständigen Wetters rundweg positiv aus - vor allem vor dem Hintergrund der verschärften Sicherheitsmaßnahmen und des neuen Verhaltenskatalogs dürfte Nummer 88 aber als voller Erfolg festgehalten werden: Die Gäste hatten rundweg Verständnis für alle Vorsichtsmaßnahmen und kooperierten mit den Sicherheitskräften vorbildlich. Robert Zellner vom Ordnungsamt der Stadt hat sogar Mails mit dem Dank an besonders freundliche „Securities“ erhalten. So gilt als Fazit, dass sich der täglich konferierende Koordinierungskreis bewährt, denn neben ruhiger Stimmung nahm die Anzahl der Ordnungswidrigkeiten und Straftaten weiter erheblich ab. Somit kann auch Volksfest-Manager Erich Bröckl sein „finales“ Volksfest als besonders gelungen zu den Akten legen: Er setzt sich nach dem 28. Volksfest in seinem Verantwortungsbereich mit den besten Wünschen aller Weggefährten zur Ruhe.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Fund einer teilskelettierten Leiche
Fund einer teilskelettierten Leiche
Gemeinsam stark für Tibet
Gemeinsam stark für Tibet
Große Freundin der kleinen Stacheltiere
Große Freundin der kleinen Stacheltiere
Herbstversammlung
Herbstversammlung

Kommentare