Spatenstich

Rein in die Zukunft der Technologie

+
So, kann losgehen! Der erste Aushub wurde durch die Lokalprominenz vorgenommen. 

Das Raumprogramm des Zentrums für angewandte Brau- und Getränketechnologie umfasst ein Brautechnikum, in dem brautechnische Anlagen für die Herstellung von Getränken bis zu deren steriler Abfüllung stehen werden, Laborflächen für Chemisch-technische Analyse und Mikrobiologie, sowie einen Raum für Sensorik, einen Seminarraum und Büros für die Professoren und wissenschaftlichen Mitarbeiter.

 Die genehmigte Nutzfläche beträgt insgesamt 1363 Quadratmeter. Das Baugrundstück befindet sich in zentraler Lage auf dem Campus Weihenstephan an der Entwicklungsachse der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf zwischen Weihenstephaner Berg und Lange Point. Das neue Gebäude fügt sich städtebaulich in den Bestand ein und wird über bestehende Wege erschlossen. Der dreigeschossige Baukörper verfügt über Abmessungen von 22,5 auf 50 Meter. Er ist mit einem flach geneigten Satteldach mit Firstrichtung quer zum Gefälle des Grundstückes geplant. Die ausmittige Anordnung des Firstes über dem Grundriss verleiht dem Gebäude seine besondere Charakteristik und Unverwechselbarkeit. Durch die gewählte Dachform ergibt sich für das Brautechnikum ein großzügiger, nutzbarer Luftraum, ohne die Erfordernis einer zusätzlichen Geschossebene. Die Topografie des Grundstücks wird für die ebenerdige Anbindung und Anfahrbarkeit auf Höhe des Erdgeschosses im Süden, sowie des Obergeschosses im Norden genützt. Dies bietet verschiedene Qualitäten der Erschließung: Von Süden, über den Hauptzugang des Hochschulgebäudes wird das Erdgeschoss betreten. Zudem wird der Haupteingang durch das zurückgesetzte Erdgeschoss akzentuiert. 

Es entsteht ein überdachter Außenraum, geeignet als Pausen- und Kommunikationsfläche. Grundlage für die Anordnung der Geschosse und Räume zueinander sind die Laborflächen mit ihren spezifischen technischen Anforderungen an die Lüftung und diversen Medien. Das Brautechnikum erfordert große Raumhöhen und erstreckt sich über zwei Geschosse. Oberlichter im Dach ermöglichen das Ablüften von Dampfschwaden ohne mechanische Lüftungsanlage. Die Andienung des Brautechnikums mit der häufigen Anlieferung größerer Gebinde von Verbrauchsgütern wie auch brautechnischen Anlagen, einen Bereich mit gewerbe- und industrieüblichem Charakter wird von Norden her bewerkstelligt. Eine Dachauskragung wird das Be- und Entladen von Fahrzeugen im Trockenen gewährleisten. Außerdem ist hier das Mahlen von Korn beabsichtigt, das im Inneren des Gebäudes einen Explosionsschutz erforderlich machen würde, auf den so kostensparend verzichtet wird. Büros, sowie der für die Lehre geforderte Sensorikraum und ein Seminarraum befinden sich im Dachgeschoss.

 Für größere Veranstaltungen können der Seminarraum und der Sensorikraum zusammengelegt werden. Die Erschließung der drei Ebenen erfolgt durch ein größeres Treppenhaus, welches die Geschosse über einen Luftraum miteinander verbindet. Dieser Bereich dient auch als Aufenthaltsbereich für die Studierenden sowie als Foyer für Seminar- und Sensorikraum. Ein weiteres Treppenhaus am Nordende des Gebäudes stellt den erforderlichen Rettungsweg sicher. Ein Personenaufzug sorgt für die barrierefreie Zuwegung aller drei Ebenen. Das Gebäude ist in Stahlbetonbauweise geplant. Eine Bauteilaktivierung der Betondecken sorgt für die Temperierung des Gebäudes. Die schwierigen Gründungsverhältnisse und der damit erforderliche Bodenaustausch werden zur Gewinnung von Wärme im Winter und Kälte im Sommer in das Energiekonzept eingebunden. Die Versorgung mit zusätzlich erforderlicher Wärme erfolgt über das campuseigene Fernwärmenetz. 

Die Planungen für die technische Gebäudeausrüstung, das Tragwerk, den Brandschutz, die Bauphysik und die Freianlagen wurden an Ingenieurbüros vergeben. Die Gesamtbaukosten der Maßnahme betragen knapp elf Millionen Euro. Die Baufertigstellung ist für Herbst 2021 geplant, so dass der Betrieb zum Beginn des Wintersemesters 2021/2022 aufgenommen werden kann.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Rückenschule beim SV Pulling: Einladung zum kostenlosen Probetraining
Rückenschule beim SV Pulling: Einladung zum kostenlosen Probetraining
Die Mittel für das Facelifting sind vorhanden...
Die Mittel für das Facelifting sind vorhanden...
Die Weihnachtsstadt entdecken!
Die Weihnachtsstadt entdecken!

Kommentare